Sun, 22 Oct 2017 17:17
Umwelt und Gefahrenzug

 

ÜBERGABE DES GW L2 DEKON P/V

AN DIE FEUERWEHR KÖNIGSTÄDTEN

alt

 

Seit 2001 ist die Einsatzabteilung Königstädten ein fester Bestandteil des 2. GABC Zuges des Landkreises Groß-Gerau, mit Standort in Rüsselsheim, und nimmt in dieser Einheit die Aufgabe der Dekontamination von Personen wahr.

Unter der Dekontamination Personen versteht man das Reinigen von kontaminierten, also verschmutzten, Einsatzkräften und Zivilpersonen.

Zu diesem Zweck wurde lange Jahre durch die Stadt Rüsselsheim ein Abrollbehälter vorgehalten, der das Material für die Dekontamination beinhaltet sowie auch in großem Umfange Behälter zum Auffangen von kontaminierten Flüssigkeiten.

Durch die Neukonzeption des Katastrophenschutz im Lande Hessen wurde aus Sicht des Landes der 2. GABC Zug und somit die Dekoneinheit entbehrlich.

Diese pauschale Sichtweise wurde jedoch nicht vom Kreis Groß-Gerau mit getragen und so wurde in Zusammenarbeit zwischen Stadt Rüsselsheim und dem Kreis Groß-Gerau der Umwelt- und Gefahrstoffzug (UGZ) 2010 aus der Taufe gehoben, der dieselben Aufgaben übernahm wie vorher der 2. GABC Zug. Also ein neuer Name für ein bestehendes Konstrukt.

Dadurch wurde auch die Planungen zwischen Kreis Groß-Gerau und dem Zugführer des UGZ voran getragen für ein richtiges Fahrzeug für Dekonzwecke.

Dank der Zusammenarbeit der Zuständigen beim Katastrophenschutz im Kreis konnte im Juni 2012 eine Gerätewagen Logistik 2 Dekon P/V an die Einsatzabteilung Königstädten übergeben werden.alt

 

Mit dem neuen Fahrzeug kann die Dekontamination von Einsatzkräften schneller geschehen und auch für die Zivilpersonen tritt eine Verbesserung ein, da diese dann in beheizbaren Zelten mittels eines speziellen Warmwassergeräts geduscht werden können.

Die Aufbauzeiten für den Dekonvorgang verringern sich von vorher 15 auf unter 10 Minuten und die 3 Zelte für die Dekon der Zivilpersonen sind kompatibel und auch diese Aufbauzeit ist wesentlich schneller als zuvor.

Der Fachgruppe Dekon Königstädten ist es erstmals möglich auch liegende Verletzte zu Dekontaminieren und in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst (MHD) medizinisch zu versorgen.

Dies funktioniert Dank eines sogenannten Verletztentransportsystems , welches durch alle Zelte gehend aufgebaut wird und liegende, verletzte Patienten schonend von der unreinen Seite der Zelte zu der sauberen Seite bringt.

 

Der MHD hat sich spezialisiert auf die Dekon von Verletzten und besitzt, wie der Gerätewagen Dekon auch, spezielle Gebläseschutzanzüge um das Dekonpersonal vor Verunreinigungen zu schützen. Hinzu kommt die medizinische Kompetenz der Sanitätskollegen des MHD.

Eine Besonderheit stellt auch die Schaumdekon dar, mit der es möglich ist, auf Personen schonend einen Dekonschaum aufzubringen um Atomare, Chemische und Biologische Stoffe von Personen noch besser abwaschen zu können.

Das Fahrzeug deckt somit alle Bestandteile eines modernen Dekonfahrzeuges ab und ist in dieser Art für den Einsatz bei kontaminierten die auch noch Verletzt sind eines von nur drei Systemen in Hessen.

Aufgrund der umfangreichen Beladung kann das Fahrzeug auch bei Unwettereinsätzen, sowie für die Einsatzstellenhygiene, zur Ausleuchtung sowie zur Absicherung der Einsatzstellen, aber auch als Ergänzungsfahrzeug örtlich, als auch kreisweit eingesetzt werden.

Eine genaue Beschreibung des Fahrzeuges finden Sie hier.

 

Nach der Abholung des Fahrzeuges im Juni 2012 erfolgten umfassende Einweisungen und Übungen mit der Fachgruppe Dekon für die spezielle Dekonaufgaben und allen Mitliedern der Einsatzabteilung Königstädten für die Allgemeinen Aufgaben des Fahrzeuges.

Hierbei wurden insgesamt 690 Stunden zusätzlich zu den Stunden des normalen Übungsdienstes geleistet.

Die FG Dekon besteht derzeit aus 19 Einsatzkräften, die bei einem Einsatz mindestens 6 Funktionen zu besetzen haben.

Gegliedert ist die Fachgruppe in zwei Einsatzgruppen mit 9 Kräften und einem Zugführer, wobei die beiden Gruppenführer der Einsatzgruppen den Zugführer vertreten.

 

Zugführer UGZ:

Michael Kämpfer, Wolfgang Pauli

 

Fachgruppenleiter Dekon P/V:

Jasmin Becht

 

stellv. Fachgruppenleiter Dekon P/V:

Natalie Bärsch